Infos

Zur Frage „Schneidebretter: Holz oder Kunststoff?“ einige Links:
Holz und Hygiene - neue Erkenntnisse zur Anwendung von Holz in hygienesensiblen Bereichen (2009) In: proHolz Tirol, Jahresbericht [5. Tiroler Branchentag Holz, Universität Innsbruck, Architekturgebäude, Innsbruck, Österreich, Okt 28, 2009]

proHolz
Schneidebrett im Test
Ratgeber Schneidebrett
Holz und Hygiene

Einige Praxistipps:

VaryoStix hat auf drei Seiten eine Saftrille. Dadurch ist Hygiene und Sauberkeit leichter möglich. Da diese Rille nur auf drei Seiten eingefräst ist, bleiben beim „Schieben“ des Schneidegutes auf die Schale keine Schneidegutreste in der Rille hängen. Die Auffangschale für das Schneidegut wird seitlich schräg in die Schmalseite der geschlossenen (ohne Löcher) Schneidefläche eingeschoben. Es kann z.B. mittels Schale das Schneidegut in die Pfanne „geschüttet“ werden.

Die klare Unterscheidung zwischen Bioabfall und Schneidegut mit zwei Auffangschalen unterstützt die Hygiene auf dem Arbeitsplatz, denn damit ist Rein / Unrein voneinander getrennt. Wenn diese Unterscheidung unterstützt werden muss, könnten zum Beispiel verschiedenfarbige Auffangschalen oder eine Kennzeichnung mittels Symbolen hilfreich sein.

Zur Reinigung der Löcher wird eine Saugerbürste verwendet. Diese kleine Bürste passt genau in die Löcher von VaryoStix und so können eventuell haftengebliebene Reste leicht gelöst werden. Empfehlenswert ist natürlich, dass je nach Beanspruchung und Nutzung in regelmäßigen Zeitabständen alle Löcher gereinigt werden (Das kann auch als Therapieübung angesehen werden). Die Bürste selbst wird im warmen Spülwasser gereinigt und an der Luft gut nachgetrocknet.

Die Bürste hat als „Grundgerüst“ ein Drahtgeflecht. Bei der Tendenz zu unkontrollierten Bewegungen ist besonders auf den Schutz der Augen Obacht zu geben. Generell ist bei Schneidebrettern darauf zu achten, dass diese mit möglichst wenig Feuchtigkeit in Berührung kommen. Je weniger Feuchtigkeit im Brett ist, desto schneller reduzieren sich Bakterien (Bakterien lieben Feuchtigkeit). Holz besitzt ein ähnliches oder sogar besseres antibakterielles Verhalten als Kunststoff (Bericht Holz und Hygiene, BOKU, Wien).

Bambus gehört zu den Grasarten, ist also ein natürlicher Werkstoff, der „lebt und arbeitet“. Die Oberflächenhärte ist höher als bei Eiche. Bambus ist feinfasrig, was sehr viel Sorgfalt bei der Herstellung und eine sachgemäße Handhabung erfordert. Bambus und Buche sind lebendige Werkstoffe und können bei unsachgemäßer Handhabung fasern, aufquellen und wellen.

Die Löcher sind sorgfältig bearbeitet und behalten bei Einhaltung der Pflegehinweise ihre Form und Nützlichkeit, ebenso die Stäbchen und das Zubehör. Bitte denken Sie daran, dass Wasser das Material aufquillt, wodurch sich Form und Stabilität ändert. Daher unbedingt die Pflegehinweise beachten.

Kurzes Abspülen von VaryoStix mit kaltem Wasser vor dem Schneiden von färbenden Lebensmitteln, wie Karotten, Radieschen usw. mindert die Wahrscheinlichkeit, dass Farbrückstände auf dem Brett zurückbleiben. Ausgeschlossen werden kann das allerdings nicht gänzlich, denn es liegt in der Natur der Sache. Nach dem Schneidevorgang das Brett sofort reinigen. Kurz mit heißem Wasser abspülen, abtrocknen und luftig nachtrocknen lassen. Ebenso die Stäbchen.

Ein fixer Platz für VaryoStix mit Zubehör wäre am idealsten. So entfällt der Aufwand des Verstauens und Herräumens. Die Stäbchen „stehen“ in der Auffangschale. Bei der Reinigung /beim Abräumen ist daher wesentlich, die Stäbchen als erstes zu entfernen. Erst wenn die Stäbchen herausgezogen sind, lässt sich die Auffangschale herausziehen. Wären die Stäbe noch im Brett festgesteckt, so würden diese beim Hochheben des Brettes durchrutschen und fallen hinunter. Dies könnte unter Umständen Stolper- und Rutschgefahr mit sich bringen.

Besonderes Augenmerk und Einführung in die Handhabung, evt. auch Beaufsichtigung ist empfehlenswert. Dies ist den Gegebenheiten entsprechend individuell durch die Betreuungsperson abzuwägen.

Die Steckaufsätze haben Edelstahlstifte. Diese sind abgerundet, was die Verletzungsgefahr minimalisiert. Die Steckaufsätze werden nur auf das Brett gesetzt, wenn sie benötigt werden, sind also kein ständiger Bestandteil der Schneidearbeitsfläche. Bei unsachgemäßer Verwendung und Handhabung können Risiken nicht ausgeschlossen werden.

Die Steckaufsätze haben Edelstahlstifte. Diese sind abgerundet, was die Verletzungsgefahr minimalisiert. Die Steckaufsätze werden nur auf das Brett gesetzt, wenn sie benötigt werden, sind also kein ständiger Bestandteil der Schneidearbeitsfläche. Bei unsachgemäßer Verwendung und Handhabung können Risiken nicht ausgeschlossen werden.

Edelstahl darf nicht mit anderem Metall in Berührung kommen (z.B. Schleifen), da ansonsten die Eigenschaft „rostfrei“ verloren geht. Sollte durch widrige Umstände ein Edelstahlstift locker werden, dieses Zubehör nicht mehr verwenden.

Die Oberfläche Bambus ist schön, glatt, hart und beständig. Durch das Schneiden mit einer Hand kann es besonders anfangs sein, dass der Schneidedruck auf das Messer sehr stark ausgeübt wird. Mit einer aktiven Hand zu schneiden bedarf ebenso Gewöhnung wie Training. Rillen und Schnitte im Brett VaryoStix sind daher natürlich. Gerade in der Phase der Einübung das Brett auf eventuelle Fasern prüfen. Wird sehr starker Druck mit einer Hand ausgeübt, sollte besonderes Augenmerk auf Einölen gerichtet werden, denn Öl macht geschmeidiger. Doch wie überall gilt auch hier: Ein Zuviel ist niemals gut. Nach dem Einölen unbedingt mit einem Tuch gut trocken polieren.

Bei Bedarf kann die Oberfläche von VaryoStix mit einem Klotz und je nach Schnittrillen, Schleifpapier in der Körnung von 180 bis 340 ansteigend händisch abgeschliffen werden. Daraufhin mit Speiseöl Ihrer Wahl (empfehlenswert: Olivenöl) einlassen, gut trocken polieren und mit einem feinen Schleifpapier mit Körnung 340 nochmals abschleifen. Abschließend wiederum Einölen und mit einem Tuch gut trocken polieren. Um Verletzungen zu vermeiden dürfen diese Tätigkeiten nur unter Aufsicht bzw. nur von Betreuungspersonen ausgeführt werden. Eventuelle Allergien für verwendete Materialien und Öle sind individuell und können nicht abgedeckt und ausgeschlossen werden.

Die Standfestigkeit ist durch die vier Gummifüße auf der Unterseite der Leisten gegeben. Ist der Krafteinsatz des Nutzers hoch, so ist es empfehlenswert eine weitere rutschfeste Unterlage (PAGRO) unter VaryoStix zu legen. Eventuell die Gummifüße entfernen damit die Auflagefläche noch größer ist. Sollte dies dem Krafteinsatz noch nicht standhalten, so ist eine Befestigung auf der Arbeitsfläche mittels Zwingen vorzusehen.